Banja Sauna für die Erholung

Die Banja Sauna ist eine traditionelle russische Sauna. Genau wie bei der finnischen Sauna besteht die Banja Sauna aus Holz und die Temperaturen liegen ebenfalls zwischen 80°C und 100°C. In der russischen Banja, ähnlich wie bei der finnischen Sauna, wird der Körper mit vorher in heißem Wasser eingeweichten Birkenzweigen, auch Wenik genannt, abgeschlagen. Dies soll den Blutkreislauf anregen, der Körper wird besser durchblutet und bekommt gleichzeitig eine Massage. Außerdem hat es den Vorteil, dass die Sauna nach Birke duftet. Auch gibt es, wie in anderen Saunen, Schwitz-, Abkühl- und Ruheräume. Nach dem Schwitzen gibt es meistens eine Abkühlphase, in der man sich mit kaltem Wasser abgießt. Jedoch ist es in Russland üblich, sich nach dem Schwitzen nach draußen in den kalten Schnee zu legen. Anders als in anderen Saunen wird sich im Erholungsraum nicht hingelegt und warm eingepackt, sondern Kartenspiele gespielt oder auch mal Wodka oder andere alkoholische Getränke getrunken. Auf diese Weise will man den Körper warm halten. Alkoholische Getränke werden manchmal auch in die Aufgüsse geschüttet, da dies einen eigenartigen Geruch in der Sauna erzeugt, der bei den russischen Saunabesuchern sehr beliebt ist. Es gibt strikte Regeln für Männer und Frauen. Es gibt zwei separate Räume für das jeweilige Geschlecht oder, falls es nur einen Raum gibt, gibt es strenge Besuchszeiten, die eingehalten werden müssen. Die Russische Banja ähnelt sehr stark der finnischen Sauna und ist ähnlich aufgebaut. In Russland legt man sehr viel Wert auf Körperreinigung. Deswegen gehen die Russen mehrere Male in der Woche in die russische Banja, da dies nicht nur gut für den Körper, sondern auch für die Seele ist. Traditionell gehen russische Saunabesucher an allen Feiertagen in die Banja. Auch an Verlobungen und Hochzeiten lassen sie es sich nicht nehmen, in die russische Banja zu gehen.

Viele meinen, es sei schmerzhaft, sich mit Birkenzweigen schlagen zu lassen. Es gibt jedoch eine bestimmte Technik und Reihenfolge, die man einhalten sollte, damit keine Verletzungen entstehen. Beginnend am Oberkörper bis hin zu den Fußsohlen schlägt man die gebündelten Birkenzweige leicht auf die Haut. Die vordere Seite des Körpers wird nicht behandelt und auch das Gesicht wird ausgelassen. Um Verletzungen zu vermeiden, sollte immer darauf geachtet werden, dass die Zweige richtig gebündelt und immer feucht sind. Falls sie trocken werden, sollte man sie mit heißem Wasser wieder befeuchten. Auch sollte darauf geachtet werden, dass die Birkenzweige nicht in den Holzofen gelangen, da diese einen sehr unangenehmen Geruch erzeugen. Wie nach allen Saunagängen sollte man darauf achten, dass man sich nach dem Saunieren nicht überanstrengt und im Ruheraum abgekühlt ist, bevor man sich wieder in den Alltag stürzt. Zu jeder Grundausstattung jeden Saunabesuchers gehört natürlich ein großes Handtuch, sowie Badelatschen und Bademantel. Das große Handtuch ist sehr wichtig, vor allem für Frauen, da wie erwähnt, Frauen und Männer in separaten Räumen saunieren. Gerade weil es nicht zu vermeiden ist, dass sich Frauen und Männer im Schwitz- und Ruheraum über den Weg laufen, ist ein großes Handtuch sehr wichtig, um den Körper abzudecken.


Ähnliche Artikel
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *