Augencreme –Sinn und Zweck

AugencremeAugencreme soll die empfindliche Haut um die Augen pflegen, Schwellungen und Rötungen mindern und dem Alterungsprozess der Haut vorsorgen. Da die Haut in der Augenpartie nur ca. einen halben Millimeter dünn und so auch wesentlich sensibler ist, treten verstärkt Reizungen auf.

Zudem neigt die dünne Haut um die Augen herum verstärkt zu Faltenbildung – kein Wunder, wenn man bedenkt, dass die Augenpartie täglich mehrere tausend Mal durch Zwinkern, Lachen und Blinzeln angespannt wird.

Insgesamt gilt: die empfindliche Haut um die Augen bedarf besonderer und auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnittene Pflege.

Augencreme – aber welche?

Da Augencremes, wenn sie in Kontakt mit dem Auge kommen, leicht Reizungen auslösen, muss darauf geachtet werden, dass die Augencremes keine Parfüms enthalten. Die in Augencremes enthaltenen Öle sind jedoch zumeist unbedenklich: als so genannte „spreitende“ Öle, verteilen sie sich nicht auf der Haut und laufen auch nicht ins Auge.

Außerdem reagieren viele Menschen empfindlich auf Konservierungsstoffe. Hier sind vor allem Biocremes, wie zum Beispiel die Intensiv Wildrosen Augencreme von Weleda, zu empfehlen. Biocremes sind zumeist unparfümiert und setzen auf hautverträgliche Stoffe aus der Natur. Bei Augencremes ohne Konservierungsstoffe ist jedoch ein besonders hygienischer Umgang mit dem Cremetiegel unerlässlich, da die Creme sonst leicht verderben kann. Deswegen am Besten nicht mit den Fingern, sondern immer nur mit einem Q-Tip, in die Creme fahren.

Gegen dunkle Augenringe, die auf den Blutstau unter dem Auge zurückzuführen sind, gibt es spezielle Augencremes, die die Durchblutung anregen wollen, um den bläulichen Schimmer zu mindern.

Wichtig zu beachten ist, dass bei altersbedingten Mimik- und Lachtfältchen allerdings auch die Besten Augencremes wirkungslos bleiben. Diese entstehen nämlich in den unteren Hautschichten, in die die augencremes zumeist nicht vordringen.Ganz anders sieht es aber bei der Vorbeugung aus. Da Augencremes nämlich die beanspruchte Haut um die Augen herum mit Feuchtigkeit versorgen, werden Trockenheitsfältchen geglättet und die Haut wird insgesamt geschmeidiger. So bilden sich bei gut gepflegter Haut in der Augenpartie wesentlich weniger Falten.

Insgesamt gilt: Die Wirkung von Augencremes ist zwar nicht direkt sichtbar, aber für eine auf die lange Zeit gut erhaltene Haut ist Augencreme unerlässlich.


Ähnliche Artikel

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *