Elly Jackson: Farborgie und Musterkrieg

The Barclaycard Mercury Prize - ArrivalsBei Elly Jackson von La Roux ziehen sogar Mr. Kolibri und Herr Kakadu voller Ehrfurcht ihren Feder-Hut. „Oh“ und „Ah“ und auch „Oj“ raunt regelmäßig durch die Baumkronen. Ja, die Reaktionen sind sehr unterschiedlich. So wie bei den menschlichen Erdenwandlern auch: einige staunen und sind entzückt, andere eher verschreckt und irritiert. Die einen sehen in der Synthie-Pop-Sängerin ihr neues Styling-Idol, applaudieren gar und johlen ungeniert. Die anderen sind empört und lehnen sich auf. Protestieren gegen diese frivole, schamlose Mixtur aus divergenten Farben und verstörenden Mustern, kombiniert zu einem einzigen Outfit. Elly Jackson spaltet die Gemüter, wie Moses das Meer.

Der Londoner Rotschopf stach schon zu Schulzeiten aus der Menge heraus und durfte sich gegen Anfeindungen ihrer Mitschüler zu Wehr setzen. “Ich war groß, fett, hatte rote Haare, Schuhgröße 42 und sah wie ein Junge aus. Nichts, was wirklich für mich spricht, oder?“ erzählte sie der Gala. Tja, so hat jeder sein Päckchen zu tragen. Glücklicherweise gehört E. Jackson zu den Leuten die ihre verkorkste Kindheit nicht mit brennenden Molotowcocktails kompensieren. Die Musikerin rebelliert lieber auf ihre ganz eigene Weise: retro-futuristische Electro-Pop-Klänge und abgedrehte Farborgien.

80er Jahre als Quelle der Inspiration

Die 80er Jahre stehen für vieles: Aufruhr, den Fall der Berliner Mauer, Privatfernsehen, Miami Vice, Dauerwelle, Vokuhila, Leggings, Neonfarben, New Wave und Synthie-Pop, um nur einige wenige Charakteristika dieser Ära zu nennen. Aus dieser Zeit schöpft Elly beharrlich Inspiration für ihr ausgeflipptes psychedelisches Styling. Ein Stiel der auf der britischen Insel für fröhliche Elly-Jackson-Doubles sorgt. Ach, diese verrückten kleinen Briten!

Essentiell für ein gekonntes La Roux-Frontfrau-Styling ist die androgyne Tolle. „Very arty“ wie unsere British-English-Freunde zu sagen pflegen. Geplant war der Haarschnitt allerdings nach eigener Aussage nicht. Eher ein Unfall, wie die Pop-Newcomerin dem Online-Magazin The Blackout gestand. „Aj sicha“, sagen wir in alter Hausmeister-Krause-Manier. Das hat rein gar nichts mit Vermarktung zu tun. Ist klar, Frau Jackson. The Barclaycard Mercury Prize - Press Room

Goldschimmer und Kupferton

Bunt, knallig und extrem, oder doch eher sehr reduziert. Das sind die zwei Extrema, mit denen Eleanor spielt, macht sie sich ausgehfertig. Bei dem Barclaycard Mercury Prize im September 2009 verzichtete sie auf Neonfarben und griff stattdessen zu schimmernden Gold- und Kupfertönen. Die Lider wurden in Gold getränkt und anschließend mit einem grauen Lidschatten in den äußeren Lidfalten akzentuiert. Auf Wimperntusche wurde dabei wohl gänzlich verzichtet. Nicht sehr gelungen das Ganze.

Ebenso wenig wie das Rouge, das großflächig auf ihrem Gesicht aufgetragen wurde. Da haben wir es aber ein wenig zu gut gemeint, nicht wahr? Rouge sollte sehr spärlich aufgetragen werden. Diese Version sieht eher aus, als hätte die kleine Elly ohne Erlaubnis zum Spielen in den Schminktopf der guten Frau Mutter gegriffen. Kind, das sollst du doch nicht!

Und dann dieser Lippenstift. Ja, knallige Orange- oder Rottöne auf den Lippen sind gerade der Renner. Das heißt aber nicht, dass man diese Farbe willkürlich mit jeder anderen kombinieren soll. Elly, Elly, Elly, what the heck? Das ganze Make-up-Ensemble macht eher einen ungesunden Eindruck. Gefreite Jackson, beim nächsten Mal: besser machen! Und Abmarsch!


Ähnliche Artikel
Make-up Trend: Back to the 80s!
Zeitreise: 80er Jahre Frisuren
Web Server's Default Page
Web Server's Default Page

This page is generated by Plesk, the leading hosting automation software. You see this page because there is no Web site at this address.

You can do the following:

  • Create domains and set up Web hosting using Plesk.
What is Plesk

Plesk is a hosting control panel with simple and secure web server and website management tools. It was specially designed to help IT specialists manage web, DNS, mail and other services through a comprehensive and user-friendly GUI. Learn more about Plesk.

One Comment

  • 6. Dezember 2009 | Permalink |

    Also, ich denke eher, dass das einfach ihr Stil ist. Sie schminkt sich genau SO, auch wenn andere sagen, dass das zu viel Rouge ist. Es war ja nicht das einzige Mal, dass sie so rumgelaufen ist.

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *