Kampf gegen Akne

Hausmittel gegen AkneMeist treten in der Pubertät die ersten Anzeichen für eine unreine Haut auf. In den meisten Fällen ist das eine natürliche Reaktion des Körpers auf die nun beginnende Hormonumstellung vom Kind zu einem jungen Erwachsenen. In dieser Zeit gerät so einiges durcheinander. Leider erwachen nicht nur die Gefühle, sondern auch die Pickel. Manche sind schlimmer betroffen als andere. Aber zum Glück gibt es für fast alles ein altes Hausmittel, so auch für die verhasste Akne.

Ursachen von Akne

Akne ist eine chronische Hauterkrankung, die wie oben schon erwähnt, ab der Pubertät anfängt. Grund dafür sind die Hormone. In der Pubertät wird bei beiden Geschlechtern am häufigsten das männliche Hormon Testosteron gebildet. Dieses Hormon regt eine übermäßige Talgproduktion an und die Poren werden verstopft. Folge: es bilden sich Mitesser; offene und geschlossene. Aber nicht nur in der Pubertät kann man Akne bekommen, sondern auch in der Schwangerschaft, bei Medikamenteneinnahme und bei Verwendung von Kosmetikartikeln.

Wie schwer diese Hautkrankheit bei jemandem ausbricht, hängt von der Vererbung ab.

Die typischen Symptome einer Akne sind Mitesser, Pusteln, eitrige Pickel, Knötchen und Zysten. Diese Symptome findet man allerdings nicht nur im Gesicht, sondern auch auf der Brust, auf dem Bauch und auf dem Rücken.

Was tun gegen Akne

Wer von Akne betroffen ist, sollte nicht im Gesicht kratzen und die Pickel nicht selber versuchen auszudrücken, da diese Vorgehensweise die Akne noch verschlimmert und sich somit Narben bilden können.

Um die Akne wirksam zu bekämpfen, können Sie 2-3 mal täglich eine Maske mit Heilerde auf das Gesicht auftragen und diese ca. eine Stunde einwirken lassen. Diese Maske befreit die Haut von übrigem Talg, Fett, Schweiß und abgestorbenen Hautschüppchen. Durch dieses Peeling wird die Haut besser durchblutet und sie erscheint frisch und belebt.

Die Haut sollte 2-3 mal am Tag mit Wasser gereinigt werden. Danach kann man ein Gesichtswasser mit einem höheren Alkoholanteil verwenden. Anschließend die normale Tagespflege auftragen. Auch kann man mehrmals in der Woche ein leichtes Peeling machen, sodass die starken Verhornungen weg gehen.

Eine weitere Maßnahme zur Aknebekämpfung ist das so genannte Teebaumöl. Es riecht zwar etwas streng, aber es hat eine desinfizierende Wirkung und trocknet die Pickel zuverlässig aus. Einfach ein bisschen Teebaumöl auf ein Wattepad geben und damit die betroffenen Stellen einreiben.

Ein Dampfbad mit Kamille oder Apfelessig wirkt bei Akne wahre Wunder. Sie wirken desinfizierend und öffnen die Poren, sodass der überschüssige Talg ablaufen kann. Die Haut wirkt frisch und wird gut durchblutet. Tipp: bei diesen Dampfbädern die Augen geschlossen halten.

Auf Ernährung achten

Bei vielen betroffenen Personen, liegt es auch manchmal an der Ernährung. Ob dies wirklich der Fall ist, lässt sich meist in einem Selbstversuch heraus finden. Die Ernährung bei Aknepatienten sollte viel Zink enthalten. Es frischt die Haut auf und Pickel heilen besser und schneller ab. Folgende Nahrungsmittel enthalten Zink: Kalbfleisch, Käse, Weizen-/ Haferkörner, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Weizenkleie,…

Damit die Haut sich schneller erholen kann und besser heilt, sollte in der Ernährung kein Biotin (Vitamin H) und keine Ascorbinsäure (Vitamin C) fehlen. Biotin findet man hauptsächlich in Reis, Leber, Erdnüsse, Bohnen, Spinat, Champignons,…

Ascorbinsäure ist in Zitrusfrüchten enthalten: Zitrone, Limone,…

Für die bessere Hautdurchblutung ist Eisen unerlässlich. Die Zellen der Haut werden besser mit Sauerstoff versorgt. Die Haut kann sich schneller regenerieren und wirkt frisch und belebt. Man findet es in Fenchel, Radieschen, Geflügel, Fleisch, Hülsenfrüchten, Getreide, getrockneten Früchten, Vollkornbrot, …

Ab einem gewissen Grad der Akne (zum Beispiel bei Akne conglobata), können selbst die besten Hausmittel und die ausgewogenste Ernährung nichts mehr machen, deshalb sollte unter allen Umständen ein Hautarzt aufgesucht werden, um weitere Entzündungen oder Infektionen zu vermeiden.


Ähnliche Artikel
Akne – Kampf den Narben
Entfernung von Aknenarben
Mallorca Akne
302 Found

Found

The document has moved here.


Apache/2.4.38 (Debian) Server at data.mylinkstate.com Port 80

2 Comments

  • 15. Dezember 2009 | Permalink |

    Sehr schöner Artikel mit wirklich wichtigen Tipps und Infos über die Grundlagen zum Thema Pickel & Akne. Jedoch sollte man auch darauf hinweisen, dass es noch viel mehr Mittel gegen Pickel & Akne gibt als die 4 genannten Behandlungsmethoden.

  • Pauline
    29. Juni 2010 | Permalink |

    Das die Akne durch die Vererbung begünstigt wird, habe ich auch schon mal wonanders gelesen. Was aber ein wichtiger Aspekt wäre, ist dass vielleicht weniger die Gene verantwortlich sind, sonder eher die Glaubensvorstellungen, welche wärend der Schwangerschaft und wärend der Erziehung übermittelt werden.
    Und da die Haut ein Spiegelbild der Seele ist, machen sich nichtverarbeitete Probleme bei manchen Menschen in der Haut sichtbar – durch Akne. Da helfen verschiedene Mittel gegen
    Pickel
    meistens nichts, da diese nur die Symptome bekämpfen und nicht unbedingt die Ursache.

One Trackback

  • Was tun bei Pickeln? | Medizin Wegweiser
    10. Januar 2010 | Permalink |

    [...] Vermehrte sportliche Aktivität hilft gegen Pickel und Akne wobei im Sommer darauf geachtet werden muss, dass man sich danach den Schweiß gut [...]

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *