Schminktipp: Moulin Rouge-Girl

Moulin Rouge GirlAugen und Lippen sind der Mittelpunkt eines Moulin Rouge Make-ups. Gut, bleibt auch sonst nicht mehr viel übrig zum betonen. Sagen wir einfach mal, der Nude Look bezieht sich bei einem Moulin Rouge-Girl nicht aufs Gesicht. Schön dick auftragen gehört hier zum guten Ton.

Nicht am Make-up sparen

Die Haut sollte dem Teint einer feinen und filigranen Porzellanpuppe gleichen. Dafür sollte man am Make-up im passenden Hautton nicht sparen. Genauso wenig am Rouge. Schön dick und am besten in Rot oder Rosé auf die Apfelbäckchen pinseln. Bei einem schmalen Gesicht sollte das Rouge genau auf dem Wangenknochen aufgetragen werden. Ist man mit einem runderen Gesicht gesegnet, dann trägt man das Wangenrot leicht versetzt unterhalb der höchsten Stelle der Wangenknochen auf. Das setzt die richtigen Akzente und gibt die notwendige Kontur.

Einen Blick zum Dahinschmelzen erreicht man mit einer ordentlichen Ladung Wimperntusche, Eyeliner und Lidschatten. Smokey Eyes in Schwarz, Grau oder Braun passen am Besten. Für einen größeren Kontrast empfiehlt es sich hellen Lidschatten auf das innere Lid zu legen und ein wenig zu verwischen.

Die Lippen werden natürlich in ein ordentliches Rot getaucht. Welche Lippenstift-Farbe am besten passt sollte man vom Hauttyp, der Kostümfarbe und dem restlichen Make-up abhängig machen.

Moulin Rouge Kleidung

Ein Pfeifkonzert ist jedem Moulin Rouge-Girl sicher, das folgende Regeln befolgt: das richtige Make-up, wallende Haarpracht (Hochsteckfrisur ist auch gut), mit den Hüften wackelnder Gang und das richtige Kleid. Dabei heißt es umso weniger, desto besser. Kurz und knapp muss es sein. Spitzenbesetzter Mini-Rock und Korsage sind perfekt. Perlen und Pailletten sorgen für den richtigen Glamour. Netzstrumpfhosen oder halterlose Strümpfe passen hervorragend. Nicht gerade ein Winter taugliches Outfit aber wen schert es? Frauen sind es seid je her gewohnt für ihre Schönheit zu leiden. Stichwort: Waxen und Highheels.

Moulin-Rouge Accessoires

Kitsch ist in in der Moulin Rouge-Girl Schickeria. Das bedeutet so viel Schmuck wie möglich und wenn man dafür einen 1 Euro Shop überfallen muss. Ohne Schmuck geht das Moulin Rouge-Girl einfach nicht aus dem Haus. Schließlich muss man glitzern und funkeln damit die Kasse abends stimmt. Federn sind besonders im Haar gut aufgehoben und lange Handschuhe halten wenigstens die Unterarme warm. Übrigens ist ein Strumpfband keine schlechte Idee,um dort Zettel mit Telefonnummern unterzubringen.

Weiter geht’s mit “Kostüm Engel“.


Ähnliche Artikel
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

2 Trackbacks

  • 19. Januar 2010 | Permalink |

    [...] geht’s mit “Schminktipp: Moulin Rouge“. Tags: Karneval, Karnevalskostüm, Kostüm, Nixe, Schminke, Schminktipps Ähnliche [...]

  • 22. Januar 2010 | Permalink |

    [...] von den jungen Karnevals-Jecken oft zu hören bekommen, zwängt man sich ins Karnevalskostüm „Moulin Rouge- Girl“. Das witzige hyperaktive Funkenmariechen darf natürlich bei der landesweiten Kostümparade auch [...]

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *