Catwoman Kostüm

© Yurok Aleksandrovich - Fotolia.com

© Yurok Aleksandrovich - Fotolia.com

Pinky und Brain, bringt euch in Sicherheit – Catwoman kommt. Und sie ist im Jagdfieber.  Ganz in der Tradition des Karnevalsfestes wohl auf Männerfang. Natürlich rennt ein geschickter Jäger nicht wahllos durch die Menge. Sie ruht und beobachtet. Huscht das Opfer an ihr vorbei, spielt sie ein wenig mit ihm und lässt es dann hoffentlich bloß leicht lädiert wieder laufen. Auf jeden Fall ist eine Katze dominant, kontrolliert das Spiel und liebt den großen Auftritt. Daher muss auch das richtige Make-up und die passende Katzen-Klamotte her.

Make-up zum Catwoman-Kostüm

Ob schwarz, weiß, grau oder rot, wählt man die Grundfarbe des Make-ups hat man mal wieder die Qual der Wahl. Das Leben ist doch wirklich schwer mit all den Entscheidungen, welche es einem abverlangt. Natürlich kann man auch die gedecktere Kostüm-Version wählen und einfach den normalen Make-up-Ton auftragen. So sieht man wenigstens noch etwas vom Gesicht. Das freut die Mitfeiernden eventuell. Könnte andersherum aber auch die Jagdchancen erhöhen. Man weiß es nicht. Katzenhaare jedoch sind nicht verhandelbar. Die müssen einfach sein. Sonst sieht man ja aus wie ein Riesen-Teddy mit extrem langem Katzenschwanz. Keine glückliche Kombination. Mobbing-Opfer an Karneval  sein ist jetzt nicht SO lustig. Die Nase sollte ebenso katzengleich mit einem schwarzen Punkt betont werden. Wer sich das ganze Rumgeschminke ersparen will, greift einfach zur Katzenmaske.

Catwoman Kostüm

Beim Cat-Suit darf man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Das Original gibt natürlich schon ein paar Richtlinien vor. Schwarz und eng sollte es sein, wenn man Eindruck schinden will. Die Variante der haarlosen Katze ist eher nicht zu empfehlen. Die Stadt braucht Geld und das Ordnungsamt lässt Exhibitionismus auch an Karneval nicht durchgehen. Fertige Katzenkostüme gibt es im Karnevalsladen.

Für alle die, die es kreativer mögen, toben sich einfach mit dem aus, was sie im Kleiderschrank vorfinden und halten sich an eine Grundfarbe. Will man imponieren, wählt man High-Heels zum Cat-Suit. Ist man eher der Understater, gehen auch Ballerinas.

Accessoires einer Catwoman

Die typischen Accessoires einer Catwoman sind Katzenohren, der Katzenschnörres und ein langer Katzenschwanz. Lange Handschuhe sind für die Lady, die das Edle mag. Zieht man die Handschuhe aus, sollten sich darunter lange Krallen verbergen. Wer es verspielt mag, kann sich mehrere große Rollen halb aufgewickelter Wolle ungeordnet auf die Kleidung nähen. Das erweckt den Eindruck man wäre beim Spielen darin stecken geblieben. Ach, ungeschickte Frau Katze.

Weiter geht’s mit “Schminktipp Hexe“.


Ähnliche Artikel
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

2 Trackbacks

  • 25. Januar 2010 | Permalink |

    [...] geht’s mit “Catwoman Kostüm“. Tags: Karneval, Schminke, Schminktipps, Vampir Ähnliche Artikel Schminktipp Hexe [...]

  • 27. Januar 2010 | Permalink |

    [...] Catwoman ist in town. Die traditionell in Latex gehüllte Katzenbraut bekommt bei uns einen etwas anderen Anstrich und muss sich nicht mehr in enge Gummi-Kostüme quetschen. Einmal rein geschossen, kommt man da nämlich nie wieder raus. Hier also unsere Version der Katzen-Lady zu Karneval. [...]

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *