Gesichtsgymnastik für faltenlose Haut

GesichtsgymnastikAm Anfang bemerkt man sie kaum: Winzige Linien, die sich in den Augenwinkeln eingraben, feine Striche, die um den Mund herum auftauchen. Doch mit der Zeit realisiert man langsam: Das sind Falten. Falten sind ein natürliches Ergebnis des Hautalterungsprozesses und lassen sich – jedenfalls ohne medizinische Hilfsmittel – nicht verhindern. Doch es gibt auch für diejenigen unter uns, die keine Lust haben, sich mit Botoxspritzen zu malträtieren, eine Möglichkeit, die Gesichtshaut möglichst lange glatt, straff und faltenlos zu bewahren. Gesichtsgymnastik hilft dabei, die Muskulatur zu stärken und den Alterungsprozess der Haut zu verlangsamen.

Gesichtsgymnastik: Die Ãœbungen

Die Muskelstränge im Gesicht sind direkt mit der darüber liegenden Haut verbunden. Deswegen tragen nicht nur Umwelteinflüsse wie Sonne und Trockenheit zur Hautalterung bei. Auch die Erschlaffung der Gesichtsmuskulatur bewirkt Falten und ein Einfallen der Gesichtshaut. Wenn man die Gesichtsmuskulatur hingegen gezielt trainiert, hat das auch für die Haut einen glättenden Effekt. Um gute Ergebnisse zu erzielen, muss die Gesichtsgymnastik jedoch regelmäßig und andauernd durchgeführt werden.

Gesichtsgymnastik für die Augenpartien

1. Pressen Sie ihre Finger auf die Schläfen und ziehen Sie die Haut zurück, so dass die Muskeln um die Augen gestrafft werden. Schließen Sie die Augen (sie sollten den Zug der Muskeln dabei spüren) und halten Sie die Position für einige Sekunden. Wiederholen Sie die Übung 20 Mal.

2. Schließen Sie die Augen, entspannen Sie die Gesichtsmuskulatur. Schauen Sie mit geschlossenen Augen so weit wie möglich nach oben und nach unten, ohne den Kopf zu bewegen. Wiederholen Sie die Übung 15 Mal.

Gesichtsgymnastik für den Hals

1. Legen Sie den Kopf in den Nacken während Sie aufrecht sitzen. Entspannen Sie die Lippen und bewegen Sie dann die Unterlippe so weit wie möglich über die Oberlippe. Halten Sie die Position für einige Sekunden und wiederholen Sie die Übung 10 Mal.

2. Strecken Sie das Kinn nach oben während Sie aufrecht sitzen. Pressen Sie die Zunge gegen den oberen Gaumen, so dass die Halsmuskulatur angespannt wird. Bewegen Sie das Kinn nach unten, während die Zunge weiterhin gegen den Gaumen gedrückt wird.

Wiederholen Sie die Ãœbung 15 Mal.


Ähnliche Artikel
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

2 Trackbacks

  • 15. Februar 2010 | Permalink |

    [...] Alterungsprozess im Gesicht verlangsamen, indem man sich an die Regeln der Gesichtsgymnastik von Kosmetik.biz hält. Die Haut wird dann zwar nicht bis in alle Ewigkeit aalglatt sein, doch wenigstens kommen [...]

  • 16. Februar 2010 | Permalink |

    Faltenfrei auch ohne Botox…

    Falten gehören zum natürlichen Alterungsprozess dazu, und man kann sie nicht verhindern. Zumindest nicht ohne die Hi……

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *