Warum Sport? 6 gute Gründe!

Warum SportFitness boomt. Das Angebot der Fitnessstudios wird stetig ausgeweitet, Fitnesszeitschriften verkaufen sich gut, das Interesse an Sport ist generell hoch. Allerdings kennen die meisten von uns dieses Gefühl: Nach einem langen Arbeitstag wirklich noch zum Sport? Soll man die letzten Energien für einen Lauf im Park aufwenden oder doch lieber auf dem Sofa sitzen und Fernsehen schauen? Fast jedem fällt es manchmal schwer, sich aufzurappeln und loszulegen. „Warum Sport?“ fragt man sich dann. Nun, es gibt eine Reihe guter Gründe. Warum Sport? Darum:

Warum Sport? – Sport macht glücklich

Wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass regelmäßige Bewegung die Laune erheblich verbessern kann. Beim Sport werden Endorphine ausgeschüttet, die dafür sorgen, dass wir uns glücklich und ruhig fühlen. Viele Menschen können beim Laufen oder Schwimmen so richtig abschalten und die Alltagssorgen vergessen. Abgesehen davon ist die Bewältigung sportlicher Herausforderungen befriedigend und kann uns mit Stolz und Zufriedenheit erfüllen. Sport verbessert zudem das Selbstvertrauen, wenn wir merken, dass wir Kontrolle über unseren Körper haben.

Warum Sport? – Sport beugt Krankheiten vor

Fitness ist wichtig, um gesund zu bleiben und einer Reihe von Krankheiten vorzubeugen. Sport verhindert hohen Blutdruck, verbessert die Durchblutung und senkt die Wahrscheinlichkeit, an Herzleiden zu erkranken. Auch Diabetes, einige Arten von Krebs und Osteoporose können durch Bewegung eingeschränkt werden.

Warum Sport? – Sport gibt Energie

Wer Sport treibt, fühlt sich wach und hat viel Energie. Durch regelmäßige Bewegung werden mehr Sauerstoff und Nährstoffe zu den Muskeln transportiert und die Durchblutung angeregt. Herz und Lunge arbeiten effizienter – die Resultate spürt man sofort.

Warum Sport? – Sport für besseren Schlaf

Wenn man sich tagsüber ausgiebig bewegt, schläft man nachts besser und wacht ausgeruhter auf. Natürlich sollte man nicht direkt vor dem Schlafen trainieren, dann ist man vielleicht so energiegeladen, dass das Einschlummern erst einmal schwer fällt.

Warum Sport? – Sport für besseren Sex

Sport kann für besseren Sex sorgen. Zum einem führen hohe Energielevel und Selbstvertrauen zu einer gesund ausgelebten Sexualität. Außerdem haben Männer, die regelmäßig Sport treiben, Studien zufolge im Alter weniger mit Erektionsstörungen zu kämpfen als Stubenhocker.

Warum Sport? – Sport verbindet

Fitness macht Spaß und das kann geteilt werden. Im Fitnessstudio lernt man Leute kennen, beim Mannschaftssport wird Vertrauen aufgebaut. Und für viele macht Joggen zu zweit gleich doppelt Spaß!


Ähnliche Artikel
Fit mit Schwungstab
Fitness zum Mitnehmen: Das Thera-Band
Abnehmen mit Schuh: Der Reebok Easy Tone
Hanteltraining für Frauen
Joggen für Anfänger
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *