Ernährung und Diäten

Die Metabolic Balance DiätIn jedem Menschen steckt der Wunsch, schön und begehrenswert zu sein. Der Traum nach den perfekten Maßen 90-60-90 ist für viele allerdings ein weit entferntes Ziel. Ein durchtrainierter Körper entsteht nicht über Nacht, sondern bedarf viel Disziplin und hartem Training. Um wirklich etwas auf diesem Gebiet erreichen zu können, sollte man nicht überstürzt jede x- beliebige Diät ausprobieren. Wer  radikal abnimmt  und die Kalorien ganz weg lässt, erzielt Anfangs vielleicht  einen Erfolg. Stellt man den Körper aber nach einiger Zeit wieder auf “normale“ Nahrung um, kommt es zu dem so genannten „JoJo“- Effekt. Dieser natürliche Prozess des Körpers ist darauf zurück zu führen, dass er eine Zeit der Entbehrung hinter sich hat und nun speichert er die Nahrung, oft mehr als vorher, um sich wieder auf die schlechten Zeiten vorzubereiten. Diesen Effekt kennen alle, die schon mal eine solche Null-Diät ausprobiert haben. Wer unzufrieden mit seiner Figur ist, sollte darauf achten, eine dauerhafte Lösung zu finden und sich über Ernährung und Diäten zu informieren. Sinnvoll ist es, sich mit einem Ernährungberater zusammenzusetzen und einen individuellen Essensplan zu erstellen. Es ist sehr wichtig, dass dem Körper alle wichtigen Nährstoffe zu geführt werden, die er braucht. Nur so kann man gesund abnehmen und das Gewicht  dann auch halten. Sport oder einfach viel Bewegung bringen Körper und Geist in Form. Warum nicht einfach mal das Auto stehen lassen? Der Sport sollte allerdings erst mit in die Diät  einbezogen werden, wenn schon ein paar Kilos gepurzelt sind, da sonst die Gelenke überanstrengt werden könnten.

Ernährung und Diäten: weniger Kalorien

Wer abnehmen möchte, sollte seinem Körper immer ein bisschen weniger Kalorien geben, als er wirklich benötigt, so dass von den Reserven etwas verbraucht werden kann. In der Regel verbraucht ein älterer Mensch weniger Kalorien als zum Beispiel ein heranwachsender Jugendlicher, der noch sehr viele Kalorien für das Wachstum verbrennt. Der Verbrauch ist bei Männer und Frauen im Alter von 15 – 19 Jahren am höchsten. Der weibliche Körper braucht  ca. 2000 Kalorien pro Tag, um den Verbrauch zu decken. Bei Männern ist der Verbrauch grundsätzlich ein bisschen höher und liegt im Alter von 15 -  19 Jahren bei ca. 2500 Kalorien pro Tag. Mit zunehmendem Alter sinkt der Verbrauch  ein wenig und so benötigt eine Frau im Alter von 25 – 51 Jahren nur noch ca.1900 Kalorien, dasselbe kann man auch bei Männern beobachten. Hier sinkt der Verbrauch im Alter von 25 – 51 Jahren auf ca. 2400 Kalorien pro Tag ab.

Ernährung und Diäten: individueller Kalorien-Verbrauch

Der Kalorien-Verbrauch ist nicht bei allen Menschen gleich, sondern richtet sich nach Alter, Geschlecht und der individuellen Belastung durch Arbeit, Sport und sonstigen Aktivitäten. So ist ganz klar, dass ein Sportler mehr Kalorien verbrennt als jemand, der den ganzen Tag nur vor dem Computer sitzt.

Tipps zur Ernährung

Ein ausgiebiges Frühstück mit vielen Kohlenhydraten ist die Grundlage für einen guten Start in den Tag. Der Körper bekommt den Zucker, den er braucht, um sich Wohlzufühlen. Ãœber den Tag verteilt macht es Sinn, fünf bis sechs  kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Der Vorteil ist, dass das ungeliebte Hungergefühl nicht so schnell wieder einsetzt. Wer drei Mahlzeiten am Tag verzehrt, ertappt sich eher dabei zwischendurch, eine Kleinigkeit zu naschen. Bis der Magen ein Signal bekommt, dass er satt ist, vergehen ca.15 – 20 Minuten. Daher sollte man darauf achten, nicht zu hastig zu essen. Wird die Nahrung zu schnell  verzehrt,  isst man automatisch mehr, sodass das Sättigungsgefühl später einsetzt. Außerdem atmet man dabei sehr viel Luft ein. Die Folgen sind sehr schmerzhaft. Es kann zu Völlegefühl, unangenehmen Magendruck und zu Sodbrennen kommen. Achten Sie daher darauf, das Essen langsam und mit Genuss zu kauen und nicht in einem Happen zu verschlingen. (Zwischen 30 und 35 mal kauen, bis alles gut vom Speichel durchgeweicht ist) Darüber hinaus sollte man mindestens 1,5 Liter Wasser täglich zu sich nehmen. Wer viel Kaffee oder schwarzen Tee trinkt, sollte darauf achten, noch zusätzlich Wasser zu sich zu nehmen.


Ähnliche Artikel
Die besten Mittel gegen Cellulite
Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *