Hausmittel bei Erkältung

Hausmittel gegen ErkältungEs ist wieder diese Zeit im Jahr: Wo man auch hingeht, wird genießt und gehustet. Alle Welt hat eine verschnupfte Nase, ohne Taschentücher wird das Haus nicht mehr verlassen. Leider gehören Erkältungen sicherer in die Vorweihnachtszeit als Schnee. Viele denken da, es sei ja nur ein Schnupfen und atmen bis auf weiteres durch den Mund – Augen zu und durch, sozusagen. Die Wahrheit ist aber, dass auch eine einfache Erkältung an den Kräften zehrt. Wer sie nicht behandelt, kann Pech haben und Wochenlang damit kämpfen. Schlimmstenfalls kann es sogar zu einer bösen Nebenhöhlenentzündung kommen. Es ist deswegen ratsam bei Erkältung schon früh zu ein paar bewährten Hausmittelchen zu greifen – dann fühlen Sie sich bald wieder frisch und fit für die Weihnachtseinkäufe!

Bei Erkältung viel Ruhe und Gemütlichkeit

Der beste Ratschlag auf dem Weg zur Besserung: Gestehen Sie sich ein, dass Sie krank sind. Es mag „nur“ ein Schnupfen sein, aber der verschwindet sehr viel schneller, wenn Sie wenigstens einen Tag im Bett bleiben und ausgiebig schlafen. Nehmen Sie ein heißes Bad, das die Durchblutung der Schleimhäute fördert und die Virenvermehrung einschränkt. Machen Sie ein Fenster auf und sorgen Sie dafür, dass die Luft nicht zu trocken ist – stellen Sie ein paar Schälchen mit Wasser auf oder hängen Sie feuchte Handtücher über die Heizung. Trinken Sie viel Wasser oder Tee – auch eine heiße Zitrone tut gut. Eine leckere Hühnersuppe bewirkt mehr als eine wohlige Aufwärmung: Amerikanischen Studien zufolge hat die Suppe einen antibakteriellen Effekt, der dabei hilft, die Erkältung zu besiegen. Gurgeln mit Kamillentee lindert Halsschmerzen.

Wickel und Dampfbäder helfen bei Erkältung

Gegen verstopfte Nasen sind Dampfbäder zum Inhalieren empfehlenswert. Dafür Kamillenblüten in kochendes Wasser geben, zehn Minuten ziehen lassen und dann den Kopf mit einem Handtuch bedeckt darüber halten. Herkömmlichen Nasensprays sind Salzwasserlösungen vorzuziehen, die der Schleimhaut nicht schaden. Gegen Hals- und Ohrenschmerzen wirken Kartoffelwickel wahre Wunder. Weichgekochte Kartoffeln werden noch heiß auf einem Leinentuch zerdrückt und als Wickel für etwa eine halbe Stunde getragen. Bei verschleimten Nebenhöhlen hilft ein heißer Waschlappen (kann auch in der Mikrowelle erhitzt werden), der alle paar Stunden für fünf Minuten auf die betroffenen Stellen gepresst wird.


Ähnliche Artikel

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *