Hausmittel bei Erkältung

Hausmittel gegen ErkältungEs ist wieder diese Zeit im Jahr: Wo man auch hingeht, wird genießt und gehustet. Alle Welt hat eine verschnupfte Nase, ohne Taschentücher wird das Haus nicht mehr verlassen. Leider gehören Erkältungen sicherer in die Vorweihnachtszeit als Schnee. Viele denken da, es sei ja nur ein Schnupfen und atmen bis auf weiteres durch den Mund – Augen zu und durch, sozusagen. Die Wahrheit ist aber, dass auch eine einfache Erkältung an den Kräften zehrt. Wer sie nicht behandelt, kann Pech haben und Wochenlang damit kämpfen. Schlimmstenfalls kann es sogar zu einer bösen Nebenhöhlenentzündung kommen. Es ist deswegen ratsam bei Erkältung schon früh zu ein paar bewährten Hausmittelchen zu greifen – dann fühlen Sie sich bald wieder frisch und fit für die Weihnachtseinkäufe!

Bei Erkältung viel Ruhe und Gemütlichkeit

Der beste Ratschlag auf dem Weg zur Besserung: Gestehen Sie sich ein, dass Sie krank sind. Es mag „nur“ ein Schnupfen sein, aber der verschwindet sehr viel schneller, wenn Sie wenigstens einen Tag im Bett bleiben und ausgiebig schlafen. Nehmen Sie ein heißes Bad, das die Durchblutung der Schleimhäute fördert und die Virenvermehrung einschränkt. Machen Sie ein Fenster auf und sorgen Sie dafür, dass die Luft nicht zu trocken ist – stellen Sie ein paar Schälchen mit Wasser auf oder hängen Sie feuchte Handtücher über die Heizung. Trinken Sie viel Wasser oder Tee – auch eine heiße Zitrone tut gut. Eine leckere Hühnersuppe bewirkt mehr als eine wohlige Aufwärmung: Amerikanischen Studien zufolge hat die Suppe einen antibakteriellen Effekt, der dabei hilft, die Erkältung zu besiegen. Gurgeln mit Kamillentee lindert Halsschmerzen.

Wickel und Dampfbäder helfen bei Erkältung

Gegen verstopfte Nasen sind Dampfbäder zum Inhalieren empfehlenswert. Dafür Kamillenblüten in kochendes Wasser geben, zehn Minuten ziehen lassen und dann den Kopf mit einem Handtuch bedeckt darüber halten. Herkömmlichen Nasensprays sind Salzwasserlösungen vorzuziehen, die der Schleimhaut nicht schaden. Gegen Hals- und Ohrenschmerzen wirken Kartoffelwickel wahre Wunder. Weichgekochte Kartoffeln werden noch heiß auf einem Leinentuch zerdrückt und als Wickel für etwa eine halbe Stunde getragen. Bei verschleimten Nebenhöhlen hilft ein heißer Waschlappen (kann auch in der Mikrowelle erhitzt werden), der alle paar Stunden für fünf Minuten auf die betroffenen Stellen gepresst wird.


Ähnliche Artikel
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *