Locken mit Glätteisen

Lockigen mit GlätteisenLocken mit Glätteisen drehen wirkt ja zu Anfang mal etwas widersprüchlich. Schließlich benutzen die meisten Locken Geplagten das Glätteisen doch als Werkzeug im Kampf gegen krause Haare. Schön glatt und glänzend sollen sie werden, die widerspenstigen Dinger. Insider wissen, das Glätteisen hat unlängst mehr drauf, als den bloßen Haar-Bändiger zu spielen. Locken mit Glätteisen drehen ist ganz simpel und hat zwei Vorteile: es zaubert Glanz in die Haare, da die Haarstruktur geglättet wird und die eingedrehten Wellen halten Bombe – bis zu zwei Tagen, je nach Haarstruktur und Haarspray-Stärke. Wenn das mal nicht zwei schlagende Argumente für dieses Plättungsgerät sind.

Locken mit Glätteisen: der Trick

Bevor man sich ans Eindrehen wagt, sollte man ein paar Dinge wissen. Natürlich kann prinzipiell jede Frau nun, besessen von dem Gedanken einer schwungvollen Mähne, zum Friseur-Fachgeschäft stürmen und die Verkäuferin takeln um den erst besten Haar-Glätter aus dem Regal zu reißen. Allerdings ist diese Locken-Eindreh-Methode nicht für alle Haarlängen geeignet. Denn Kurzhaarige werden ihre Probleme haben, das Glätteisen so nah an ihrer Kopfhaut zu drehen, ohne danach auf eine Kopfhaut-Transplantation angewiesen zu sein. Also ist eine gewisse Haarlänge Voraussetzung für die Methode „Locken mit Glätteisen“.

Desweiteren gilt beim Glätteisen immer auch einen Hitzeschutz für das Haar anwenden. Dieser Hitzeschutz verdampft bei der Hitze, die sich zwischen den beiden Platten des Haarglätters entwickelt. Also nicht wundern wenn es anfängt wie verrückt zu dampfen. Sollte als allerdings anfangen nach verbranntem Haar zu müffeln, habt ihr es mit der Zeit etwas übertrieben. Loslassen ist dann die Devise, notfalls löschen.

Locken mit Glätteisen: das richtige Glätteisen

Achtet beim Kauf des Glätteisens darauf, dass die Platten aus Keramik sind und bis etwa 200°C erhitzbar. Das verleiht das beste Ergebnis. ghd ist sehr zu empfehlen, ist allerdings auch sehr teuer. Vergleichbar gute Produkte gibt es auch für einen geringeren Preis von anderen Herstellern. Langwellige Infrarothitze achtet darauf, dass das Haar nicht geschädigt wird und seine Feuchtigkeit bewahrt. So, nun könnt ihr loslegen. Wir zeigen euch wie Locken mit Glätteisen funktionieren.

Locken mit Glätteisen: 7 easy Steps

Schritt 1: Will man Locken mit Glätteisen eindrehen dann sollte man seine Haare vorher richtig präparieren. Das heißt waschen, Schaumfestiger ins Haar geben, trocken fönen und Hitzeschutz im Haar verteilen.

Schritt 2: Nun teilt ihr die oberen Haare ab und klemmt sie mit einer Spange auf dem Kopf fest, so dass ihr mit den unteren Haaren arbeiten könnt.

Schritt 3: Schnappt euch eine Strähne – dünn oder dick, je nach gewünschtem Ergebnis – setzt das Glätteisen am Ansatz an und zieht es ein bis zwei Zentimeter in Richtung Haar-Spitzen.

Schritt 4: Dreht nun das Glätteisen um 180°C um die eigene Achse nach hinten und zieht die Haarsträhne dann wie gewohnt langsam in Richtung Haarspitzen. Jetzt müsste eine schwungvolle Locke entstanden sein, die umso deutlicher definiert ist, wenn ihr sie mit den Fingern noch einmal dreht.

Schritt 5: Das ganze Prozedere wird mit den unteren Haaren wiederholt. Möchte man ein natürliches Ergebnis, sollte man mal dickere und mal dünnere Strähnen verwenden und auch in verschiedene Richtung drehen: Mal Richtung Hinterkopf, mal Richtung Gesicht um 180°C um die eigene Achse drehen.

Schritt 6: Teilt einen Teil der Deckhaare ab und fahrt fort wie bisher. Die Haare, die das Gesicht umranden, sollten in Richtung Hinterkopf eingedreht werden, denn sonst hängen sie einem schnell im Gesicht herum. Die hinteren Deckhaare jedoch sollten am besten in Richtung Gesicht eingedreht werden. So wirkt das ganze ausgeglichen und natürlich.

Schritt 7: Das Gleiche gilt für den restlichen Teil der Deckhaare. Nun wird die Lockenpracht mit Haarspray bearbeitet, damit das Ergebnis auch hält. Und schon habt ihr Locken mit Glätteisen gezaubert. Ist das simpel, oder simpel? Zum Schluss solltet ihr euch mit den Fingern noch etwas durchs Haar wuscheln und alles so zurecht legen, wie es die Dame mit dem Locken-Wunsch verlangt. Fertig! Viel Spaß beim Ausprobieren!


Ähnliche Artikel
Stylingtipps für lockiges Haar

3 Comments

  • 21. September 2010 | Permalink |

    An dieser Stelle vielen Dank für die tollen Hinweise. Werde gleich mal ausprobieren, was ich mit meinen Glätteisen noch so alles zaubern kann :)

  • Josephine
    16. Oktober 2010 | Permalink |

    Wow.. Dankeschöön.. Jetzt weiß ich wie ich meine glatten Haare endlich lockig machen kann :)

    Echt gut ;D

  • 31. Januar 2011 | Permalink |

    Sehr ausführlicher Artikel. Es ist nicht immer leicht, vernünftige Locken mit dem Glätteisen zu zaubern (finde ich). Aber mit Anleitungen wie diesen wird es leichter :)

Hinterlasse eine Nachricht

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Your email is never shared. Required fields are marked *